Gründerin

Martha Bock, 1909 – 1992

 


Martha Bock wurde 1909 in Zürich als einziges Kind von Adolf und Martha Bock-Täuber geboren. Aufgewachsen ist Martha Bock in Küsnacht, wo sie auch die Schulen besuchte. Nach Abschluss der Handelsschule folgten Aufenthalte im Welschland und in England. Kurze Zeit war Martha Bock in Zürich berufstätig, bis sie sich mit ungefähr 35 Jahren zurückzog und fortan als Tochter des Hauses ihre Eltern betreute und sich insbesondere als Familienchauffeuse betätigte. Sie blieb unverheiratet.

Trotz des finanziellen Wohlstandes lebte Martha Bock mit ihren Eltern eher bescheiden. Ihr wurde gelehrt, dass Geld möglichst zu bewahren und zusammenzuhalten sei. Reisen und Ferien im In- und Ausland betrachtete sie als kleinen Luxus, den sie sich mindestens in jüngeren Jahren gönnte.

Mit zunehmendem Alter nahmen die körperlichen Beschwerden zu. Dank nachbarschaftlicher Hilfe blieb ihr ein Aufenthalt in einem Pflegeheim erspart. Nicht zuletzt dürfte diese persönliche Erfahrung Martha Bock in ihrem Entschluss bestärkt haben, den Zweck ihrer Stiftung entsprechend zu formulieren: "...bedürftige Betagte zu unterstützen und ihr Los zu verschönern..."